29.11.2018 - Schützenverein Einweging

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

29.11.2018

Presseberichte
Zähes Ringen um Schützenmeister-Nachfolge
Christian Schwirzinger löst Michael Kraus ab und führt die Mehlbachtaler zum Jubiläum im Jahr 2021 – Zahlreiche Mitglieder geehrt
Die neue Führung der Mehlbachtaler um Schützenmeister Christian Schwirzinger (vorne 3. von links) mit Bürgermeisterin Josefa Schmid (hinten 2. von links). − Foto: M. Wittenzellner
Die anwesenden Geehrten mit ihren Laudatoren, dem bisherigen Schützenmeister Michael Kraus (vorne, rechts) und Vize Benedikt Schlecht (hinten rechts) sowie Gauschützenmeisterin Elfriede Weber (vorne 3. von links). − Foto: M. Wittenzellner
Einweging. Der Schützenverein "D’Mehlbachtaler Einweging" hat einen neuen Mann an der Spitze: Bei den jüngsten Neuwahlen ist Christian Schwirzinger für die kommenden drei Jahre zum 1. Schützenmeister bestimmt worden. Als Nachfolger von Michael Kraus führt er die Mehlbachtaler somit auch in ihr 50. Gründungsjubiläum 2021.

Schützenmeister Kraus freute sich, zur Generalversammlung im Vereinslokal Gasthaus Schaupp-Fischer neben zahlreichen Mitgliedern, Ehrenmitgliedern und seinem Vorstandskollegium auch Ehrenschützenmeister Hans Bredl, Gauschützenmeisterin Elfriede Weber mit ihrem Stellvertreter Klaus Hutter, Gausportleiter Hans Muggenthaler und Bürgermeisterin Josefa Schmid begrüßen zu dürfen.
Das Totengedenken war insbesondere dem Jungschützen Dominik Bayer sowie den beiden Ehrenmitgliedern Hermann Eickhoff und Johann Kraus gewidmet, die man heuer zu Grabe tragen musste.

Nach einer Stärkung mit Rehragout schritt Michael Kraus, der schon vor Langem seinen Rückzug vom Schützenmeisterposten angekündigt hatte, zu seinem letzten Rechenschaftsbericht. Dieser war wieder gespickt mit den unterschiedlichsten Terminen. Dazu gehörte neben den üblichen internen Veranstaltungen, den Veranstaltungen des Gaues und der Orts- und Nachbarvereine sowie den kirchlichen Festen insbesondere der Besuch des Niederbayerischen Bezirksschützentages in Viechtach, wo man auch bei den Aufräumarbeiten mitgeholfen hatte. Fünf Mal hatte der Ausschuss getagt und 21 Mal gratulierte man zu einem runden Geburtstag. Ein Tagesausflug führte nach Passau inklusive Betriebsbesichtigung bei der PNP, Schifffahrt auf der Donau und Einkehr im Haslinger Hof.

Der Maibaum wurde von den Kranzbinderdamen, Hilarius Weber und Christian Schwirzinger schmuck hergerichtet und vom Richtmeisterteam um Martin Hinkofer mit Hilfe eines Laders von Eduard Schlecht sicher aufgestellt, was beim nachfolgenden Frühschoppen gefeiert wurde. Beim Gauball in Krailing wurden Carina Schwirzinger zur neuen Gaujugendkönigin und Simone Schreiner zur 1. Jugendritterin gekürt. Das traditionelle Waldfest mit Sonnwendfeier hatte zwar am Samstagabend spürbar unter dem nasskalten Wetter und der Fußball-WM gelitten, aber dafür verzeichnete man am Sonntag einen super Besuch mit einer Vollauslastung der Grillmeister und der "Steckerlfischtruppe", denen Kraus ebenso herzlich "Vergelt’s Gott" sagte wie den zahlreichen weiteren Helfern. Mit einer ansehnlichen Fahnenabordnung beteiligte man sich am Pastoralbesuch von Bischof Rudolf in Kollnburg. Kurz vor der Jahreshauptversammlung wurde zudem ein Gottesdienst für die verstorbenen Mitglieder gefeiert.

Kraus bedankte sich bei allen, die ihn während des vergangenen Vereinsjahres dabei unterstützt hatten, diese Flut an Terminen zu stemmen. Die gesamte Vorstandschaft sei immer ein sehr demokratisches, eingespieltes Team gewesen, resümierte der scheidende Schützenmeister. Er versprach, den Verein auch künftig tatkräftig zu unterstützen und zu fördern. Für eine weitere Amtszeit an der Spitze stehe er jedoch definitiv nicht mehr zur Verfügung – insgesamt 21 Jahre – davon vier Perioden als 1. Schützenmeister, zwei als 2. Schützenmeister und eine als 3. seien genug.

Jugend wartet mit großartigen Ergebnissen auf

"Mia wer’n ma ned die Besten sein, aber die Lustigsten samma sowieso" lautet das lässige Motto der Nachwuchsschützen, die mit ihrer Jugendleiterin Gabi Jakob und deren Stellvertreter Benedikt Schlecht wieder jede Menge Sport- und Freizeitaktivitäten unternommen hatten. Als "wichtigste und schönste Ereignisse" nannte Jakob einen Pistolenlehrgang in Büchlberg, den Bezirksjugendtag in Deggendorf sowie den Gaujugendtag, an dem Benedikt Schlecht zum 1. Gaujugendleiter ernannt wurde. Zum Ballin-Pokal in Arnstorf, bei dem sich die jeweils drei besten Schüler der Gaue messen, hatte man Jessica Haimerl und Carina Schwirzinger entsandt; leider wurde das Viechtacher Team dort wegen eines Rechenfehlers der Organisatoren um den verdienten Finaleinzug gebracht. Im Dreistellungskampf und mit dem Luftgewehr konnte das "Mädels-Team" um Carina Schwirzinger, Jessica Haimerl und Simone Schreiner sowohl in der Gau- als auch in der Bezirksmeisterschaft überzeugen. Zudem errang das absolute Ausnahmetalent Schwirzinger bei der "Niederbayerischen" mit dem Luftgewehr einem herausragenden 2. Platz im Einzel, was sie zur Bayerischen führte; dort qualifizierte sie sich mit einem Rang im vorderen Viertel auch souverän für die Deutsche Meisterschaft, wo sie allerdings wegen eines lange geplanten Familienurlaubs nicht an den Start gehen konnte. Auch bei der Bayerischen Meisterschaft im LG-Dreistellungskampf lieferte Schwirzinger ein tolles Ergebnis, obwohl sie bereits um acht Uhr morgens in München antreten musste. Die jüngsten Erfolge feierte der Einweginger Nachwuchs beim Gaujugendpokalschießen in Böbrach, wo man sich sogar den "Helmut-Brunner-Wanderpokal" sicherte.

Stellvertretend für Sportleiter Thomas Bielmeier hatte 2. Schützenmeister Benedikt Schlecht ebenfalls einiges zu berichten. Denn die Mehlbachtaler schicken nicht nur als einziger Verein im Gau fünf Mannschaften zu den Rundenwettkämpfen, sondern sind auch sonst überaus aktiv. Schlecht erinnerte an das Nikolausschießen, an das Gaudamenpokalschießen, an die Gaumeisterschaft (wo Monika Weber, Carina Schwirzinger, Gabi Jakob und Andreas Achatz insgesamt fünf Titel geholt haben), an die erfolgreiche Teilnahme bei der Niederbayerischen und Bayerischen Meisterschaft, an das Ernteschießen in Sankt Lorenzen/Südtirol, an das Oktoberfest-Landesschießen und an die Landkreismeisterschaft in Patersdorf. Höhepunkt im Saisonverlauf war die Siegerehrung der Vereinsmeisterschaft inklusive der Vergabe der diversen Wandertrophäen, die man im Laufe der Saison ausgeschossen hatte, und der Proklamation der neuen Schützenkönige Carina Schwirzinger (Jugend) und Michael Kraus (Schützenklasse). Mit dem Gaudamenpokalschießen am 9. Dezember und dem Nikolausschießen am 12. Dezember stehen zudem in Kürze schon wieder zwei wichtige Termine an.

50 Minuten Überredungsarbeit nötig

Wenige Einnahmen und etliche Ausgaben vermeldete Schatzmeisterin Luise Seiderer. Allerdings bezog sich das nur auf die Liste der Einzelposten. Und so konnte die umsichtige Finanzwartin trotz der hohen BSSB-Mitgliedsbeiträge sowie der Anschaffung von Schießbedarf und eines Laptops für die Schießanlage dank mehrerer Zuwendungen und eines zufriedenstellenden Waldfestes auch heuer wieder ein Plus in der sehr soliden Kasse verbuchen. Kassenprüfer Karl Nagl bescheinigte Seiderer eine absolut hervorragende Arbeit. Daraufhin erteilte die Versammlung der Kassierin und der gesamten Vorstandschaft die Entlastung.

Im 47. Gründungsjahr konnten wieder zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Treue und für besondere Verdienste ausgezeichnet werden. Als Dank und Anerkennung erhielten sie eine Anstecknadel nebst Urkunde. Die Ehrung wurde durchgeführt von Schützenmeister Kraus, seinem Stellvertreter Schlecht und Gauschützenmeisterin Weber.

Im ganzen Gau gebe es keinen zweiten Verein, der sportlich, gesellschaftlich und finanziell so gut aufgestellt sei wie die Einweginger, stellte Gauschützenmeisterin Elfriede Weber in ihrem Grußwort fest. Ein dickes Lob spendete sie Nachwuchstalent Carina Schwirzinger, verbunden mit einem großen Dank an die hochengagierte Jugendleitung. Besonders freute sich Weber darüber, dass hier sogar der Dreistellungskampf praktiziert wird. Für die anstehenden Neuwahlen wünschte sie eine gute Hand.

Beim Schützenverein gehe es nicht nur um das Sportliche, sondern um Zusammenhalt, Kameradschaft und Tradition – und da hätten die Einweginger um ihren tollen Schützenmeister Michael Kraus, dessen Arbeit für den Verein weit über das normale Maß hinausgegangen sei, wirklich Außergewöhnliches geschaffen, befand Bürgermeisterin Josefa Schmid. Die Mehlbachtaler seien ein Aushängeschild.

Nachdem es dem scheidenden Schützenmeister im Vorfeld nicht gelungen war, einen Nachfolger zu finden, gestaltete sich dieses Unterfangen auch in der Versammlung zäh. Erst nach knapp 50 Minuten intensivstem Zureden durch Bürgermeisterin Schmid und Gauschützenmeisterin Weber und kurz vor einer drohenden Vertagung erklärte sich Christian Schwirzinger bereit, den Posten zu übernehmen. Unter der Leitung von Bürgermeisterin Schmid, Gauschützenmeisterin Weber und Alois Kraus sprach die Versammlung dem einzigen Kandidaten mit überwältigender Mehrheit das Vertrauen aus. Die weiteren Wahlgänge verliefen im Anschluss zügiger.

Als erste Amtshandlung gab das frischgebackene Vereinsoberhaupt Christian Schwirzinger gleich einige Termine bekannt: Die Allersdorfer Dorfweihnacht am 30. November/1. Dezember, die Weihnachtsfeier am 15. Dezember, verbunden mit der Bitte um Plätzchen- und Stollenspenden, die anstehenden Faschingsbälle.

WAHL UND EHRE
Das Wahlergebnis: Christian Schwirzinger ist neuer Schützenmeister. Benedikt Schlecht bleibt 2. Schützenmeister und 2. Jugendleiter, Luise Seiderer 1. Schatzmeisterin, Brigitte Schwirzinger 1. Schriftführerin, Thomas Bielmeier 1. Sportleiter und Gabi Jakob 1. Jugendleiterin. Neu im Team sind Monika Weber als 3. Schützenmeisterin, Michael Wittenzellner als 2. Kassier, Alois Kraus als 2. Schriftführer und Pressewart sowie Gabi Jakob als 2. Sportleiterin. Karl Nagl und Rosi Hinkofer bleiben Kassenprüfer und Gerhard Achatz Gerätewart. Beisitzer sind Michael Kraus, Franz Fischer, Erich Schaupp, August Schlecht, Alois Kraus, Gerti Mühlbauer, Paul Aichinger und Elfriede Weber. August Schlecht ist "ZBV". Fahnenjunker sind Gerhard Achatz, Johannes Schlecht und Michael Edenhofer.

Die Ehrungen: Für 20 Jahre wurden Manuel Aichinger, Hermann Eickhoff jun. und Stefan Haseneder ausgezeichnet, für 30 Jahre Hans Fischer, Maria Kraus, Brigitte Schwirzinger, Christian Wanninger und Elfriede Weber. 40 Jahre dabei sind Willi Aichinger, Johann Brem, Alois Brem, Andreas Eickhoff, Hermann Fischer, Josef Fischer, Karl Fischer, Otto Fischl, Albert Holzapfel, Johann Kappenberger, Alois Kraus, Gertraud Mühlbauer, Erich Schaupp, Franz Stern, Paul Wagner, Johann Wanninger, Hilarius Weber und Klaus Wittenzellner.

Marion Wittenzellner
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü