Vereinschronik - Schützenverein Einweging

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Vereinschronik

Geschichte
Der Schützenverein „D´Mehlbachtaler“ Einweging e.V. wurde am 3. Dezember 1970 im Gasthaus Schaupp-Fischer in Einweging gegründet.
Unter der Führung des damaligen Gründungsschützenmeisters Lothar Altmann und dessen Nachfolgern Rupert Hartl (1975 – 76) und Hans Bredl (1976 - 1997) gewann der Verein stets an Bedeutung. In den Anfängen war vor allem persönliches Engagement der Gründungsmitglieder gefragt. Mit Fleiß und Ausdauer wurde im Kellergeschoss des Vereinslokals innerhalb kurzer Zeit eine Schießanlage mit 8 Ständen eingerichtet. Mit den neu eingerichteten Gaurundenwettkämpfen war ab 1973 der Anreiz für die sportliche Weiterentwicklung geschaffen. Seit dieser Zeit ist der Aufwärtstrend ungebrochen.

Bei der Durchführung von Gauveranstaltungen durfte der Verein schon mehrmals sein organisatorisches Talent unter Beweis stellen. So war man in den Jahren 1979, 1985, 1992 und zuletzt 2001 mit der Ausrichtung des Gauschießens betraut. Das Gaudamenschießen fand bereits 23 Mal in Einweging statt. Auch der Gauschützenball wurde bereits viermal unter der Regie der Mehlbachtaler Schützen abgehalten.

Den Charakter von Großveranstaltungen hatten ebenfalls das anlässlich des 10-jährigen Bestehens 1981 durchgeführte Preis- und Pokalschießen, sowie vor allem die Weihe der ersten Fahne im Jahre 1975. Diese Fahne wurde zwischenzeitlich bei unzähligen Anlässen als Sinnbild des Vereins und seiner Ziele von den Mitgliedern begleitet.
Neben dem Schützenemblem auf der Rückseite zeigt die Fahne die Kapelle in Einweging, die von den Mehlbachtaler Schützen 1980 innen und außen grundlegend renoviert wurde. Leider musste die danebenstehende Linde, welche dieses harmonische Bild vervollständigte, 1981 gefällt werden.
Die von Schützenmitgliedern eingepflanzte Ersatzlinde gedeiht jedoch unter deren Hege und Pflege bereits wieder prächtig. Die Vereinsfahne wurde zum 25-jährigen Jubiläum im Jahre 1996 restauriert.

Innerhalb des Vereinsjahres halten die Mehlbachtaler Schützen neben den Schießveranstaltungen jeweils einen Tombolaball im Fasching sowie die traditionelle Sonnwendfeier mit Waldfest in Wetterstein ab. Nicht zu vergessen sind das alljährliche Maibaumaufstellen mit musikalischem Frühschoppen und die Maiandacht.

Jährlich im Oktober wird für die verstorbenen Vereinsmitglieder eine heilige Messe zelebriert und die seit Jahren besinnlich gestaltete Weihnachtsfeier beschließt das Schützenjahr.

Darüber hinaus veranstaltet der Schützenverein „D´Mehlbachtaler“ regelmäßig mehrtägige Vereinsausflüge, die sich nicht zuletzt wegen der guten Organisation und dem abwechslungsreichen Programm großer Beliebtheit erfreuen.

Desweiteren beteiligt der Verein sich immer wieder an kirchlichen und weltlichen Festen der Gemeinde und der Nachbarvereine.

Besonderen Stellenwert im Vereinsleben hatte stets die Jugend, die von geprüften Übungsleitern betreut wird. Hinsichtlich der Ausrüstung und Technik sind die Mehlbachtaler auf dem neuesten Stand. Neben Schießbekleidung stehen 12 Vereinsgewehre bei acht elektrisch betriebenen Scheibenzuganlagen zur Verfügung. Die Auswertung erfolgt mit elektronischen Ring- und Teilermessgeräten. Auch in diesem Bereich nimmt der Verein eine Spitzenstellung im Schützengau ein.

Seit der Gründung des Vereins wurde stets zielgerichtet gearbeitet und eine Kameradschaft und ein Zusammenhalt aufgebaut, die letztendlich zu einem blühenden Gesellschaftsleben und zu herausragenden sportlichen Erfolgen führten. Der Verein hat mittlerweile über 100 Mitglieder und hat sich einen festen Platz im öffentlichen Leben verschafft.


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü